St. Sebastianus Schützenverein Reisholz 1927 e.V

Aus der Chronik der Reserve

 

 

Im Oktober 1954 trafen sich die Kameraden Willi Pröpper, Willi Terstappen, Hermann Krebs und Fritz Ingensandt in der Gaststätte Vollmer zum ersten Mal, um über die Gründung einer Kompanie zu sprechen.

 

Es wurde der Beschluß gefasst, den Namen "Gesellschaft Reserve"  zu führen. Zum Hauptmann wurde Willi Pröpper ernannt.

Der erste Vorstand setzte sich weiter aus den Kameraden Hermann Krebs als Kassierer und Willi Terstappen als Schriftführer zusammen. 

 

Bei der Zusammenkunft im November 1954 waren weitere vier Zugänge zu verzeichnen. Es waren die Kameraden Willi Conrad, Karl Kindervater, Josef Wirthmüller und Konrad Knopp.    

 

Anfang Feburar 1955 fand die Gründungsfeier statt, bei der zehn Kameraden anwesend waren. Im Mai 1955 fand das erste Kompanieschießen statt.

 

Im September 1955 traten, sehr zur Freude der alten Mitglieder, zehn junge Mitglieder der Gesellschaft bei. Aus diesem Zugang bildete sich die Jungreserve.

 

Beim Schützenfest 1956 hatte die Gesellschaft doppelten Grund zur Freude und zum feiern, denn sie stellte Josef Groß den Regimentskönig und in Karlheinz Clemens den Regimentsprinzen.

 

Im März 1960 trat die Jungreserve altersmäßig zur Reserve über.

Der Kamerad Willi Pröpper wurde zum Gesellschaftsführer und Kamerad Karlheinz Clemens zum Hauptmann gewählt.

St. Seb. Schützenverein Reisholz 1927 e.V.  |  info@schuetzenverein-reisholz.de